Podiumsdiskussion: Dienstag, 11.11.2014, 17.00 - 18.30 Uhr

Mut zur Veränderung: Neues Denken und Handeln in Politik, Technik und Gesellschaft

Warum fallen uns Veränderungsprozesse in der Energiewende so schwer und wie können wir Fortschritt beschleunigen?

Die Podiumsdiskussion beleuchtet aus unterschiedlichen Perspektiven das rahmengebende Thema des diesjährigen Kongresses: Mut zur Veränderung. Disziplinen wie Psychologie, Kulturwissenschaften, Trend- und Innovationsforschung beschreiben und erklären gesellschaftliche Veränderungsprozesse. Angst vor Veränderung ist ein Hemmnis neben vielen anderen. Was können wir daraus für die Energiewende lernen? Wie bewerten das die unterschiedlichen Player aus Wirtschaft, Regionen, Verbänden und Forschung? Was brauchen Transformationsprozesse neben Mut noch? Welche Erfahrungen werden in der Praxis gemacht?

Moderation:
Oliver Kuklinski, PlanKom

An der Diskussion nehmen teil:

  • Dr. Peter Engelhard, RWE
  • Prof. Dr. Andreas Ernst, Direktor Center for Environmental Systems Research (CESR), Universität Kassel
  • Dr. Simone Kimpeler, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI
  • Dr. Andreas Wieg, DGRV
  • Dr. Alexa Zierl, ZIEL 21 - Zentrum Innovative Energien im Landkreis Fürstenfeldbruck

 

 

Oliver Kuklinski
Dr. Peter Engelhard
Prof. Dr. Andreas Ernst
Dr. Simone Kimpeler
Dr. Andreas Wieg
Dr. Alexa Zierl