Forum 21: Mittwoch, den 11.11.2015 14:00-15:30 Uhr

Was das Dorf bewegt: Zukunftsfähige Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum

Wie bleibt der ländliche Raum attraktiv durch intelligentes Mobilitätsmanagement? Muss es immer das Zweitauto/der private Fuhrpark sein? Welche Ansätze werden in Regionen ausprobiert?

In ländlichen Gebieten in Deutschland wohnt gut ein Drittel der Bevölkerung. Die Entwicklungen sind regional sehr unterschiedlich. Tendenziell wandern derzeit vor allem die jungen Menschen in die Städte und entsprechend sind Bevölkerungsverluste und Überalterung im ländlichen Raum die Folge. Unter den Attraktivitätsfaktoren für den ländlichen Raum spielt Mobilität eine entscheidende Rolle, überwiegend der motorisierte Individualverkehr. Welchen Beitrag können intelligente Mobilitätskonzepte/ intelligentes Mobilitätsmanagement für eine Entscheidung für den ländlichen Raum als Lebensumfeld leisten? Mobilität getrennt von anderen Lebensbereichen zu betrachten macht wenig Sinn. Welche Verknüpfungen und Kooperationen sind denkbar? Wie werden verschiedene Verkehrsträger bzw. Verkehrsanbieter miteinander verknüpft? Wie können private Initiativen, wie das Bürgertaxi, eingebunden werden? Inwieweit spielt das Thema für Arbeitgeber eine Rolle, um Fachkräften attraktive Arbeitsbedingungen bieten zu können? Beispiele aus Regionen zeigen, wie Mobilität von morgen im ländlichen Raum aussehen kann.

Moderation:
Christina Neddens, Stadt Leipzig

Referenten:

 

 

Angela Imdahl
Christina Neddens
Herwig Hahn