Forum 15: Mittwoch, den 11.11.2015 11:00-12:30 Uhr

Macht uns die Energiewende krank?

Wissenschaftliche Erkenntnisse zu gesundheitlichen Wirkungen des Energieversorgungssystems

Die Energiewende ist ein für die nachhaltige Sicherstellung der Energieversorgung der Bevölkerung notwendiger Prozess. Im Laufe dieses Prozesses müssen unterschiedliche Entscheidungen abgewogen werden, die unter anderem auch wichtige Schutzgüter betreffen. Ein Schutzgut, das derzeit zunehmend an Bedeutung in der Diskussion um die Energiewende gewinnt, ist die menschliche Gesundheit. Trotz der Notwendigkeit der Energiewende, sollten die neuen Energiegewinnungsmethoden, die mit der Energiewende einhergehen, die menschliche Gesundheit möglichst nicht, oder zumindest weniger belasten als die konventionellen Methoden, wie z.B. die Verstromung fossiler Brennstoffe, die eine starke negative Auswirkung auf die Gesundheit aufweist. Das Forum soll dazu dienen für das Thema „Energiewende und Gesundheit“ zu sensibilisieren, aber auch möglicherweise unbegründeten Ängsten entgegenzuwirken.

Frau Hornberg wird einen allgemeinen Überblick über die Thematik geben und Frau Herr wird im Speziellen auf die Themen „Hochspannungsleitungen“ und „Windenergieanlagen und Infraschall“ eingehen. Neben der Darstellung der aktuellen Situation und des derzeitigen Forschungsstandes soll sich insbesondere das Thema „Risikokommunikation“ als roter Faden durch das Forum ziehen. Denn eine gelungene Risikokommunikation kann erheblich dazu beitragen, dass Bürgerinnen und Bürger einerseits ausreichend über tatsächliche Risiken informiert werden, anderseits aber auch unbegründeten Ängsten entgegengewirkt werden kann.

Moderation:
Dr. Dietrich Plaß, Umweltbundesamt

Referentinnen:

  • „Umweltmedizinische und - psychologische Aspekte zu möglichen Wirkungen der Energiewende auf Gesundheit und Wohlbefinden – Wie kann eine gelungene Risikokommunikation helfen?"
    Prof. Dr. Claudia Hornberg, Universität Bielefeld, AG Umwelt und Gesundheit

  • „Ausbau von Windenergie und Stromtrassen: wird die Gesundheit der Anwohner beeinträchtigt?“
    Prof. Dr. med. Caroline Herr, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

 

 

Prof. Dr. med. Caroline Herr
Prof. Dr. Claudia Hornberg
Dr. Dietrich Plaß